Gisela macht heute blau!

von Guido Bliss

Heute ist es fast soweit! Die Betonung liegt auf „fast“, denn eigentlich wollte Gisela Keil, unsere Einkaufsleiterin und Gründungspartnerin der planus media, kurz vor ihrem „Letzten“ am 31.05. den Tag wie gewohnt mit Rechnungen schreiben verbringen. Nur unter Protest, den wir natürlich erwartet haben und durch eine sehr direkte und inhaltliche klare Ansage „Du arbeitest heute nicht mehr!“ von unserem Mitgesellschafter Dirk Rose, erkannte Gisela, dass es schwer werden würde, ihren Plan umzusetzen. Als dann ihr Lebensglück Rüdiger unerwartet um die Ecke kam, war der letzte Widerstand gebrochen und es kann losgehen, mit dem „letzten“ Arbeitstag!

Gisela ist ein Urgestein der Außenwerbung. Bereits zu Zeiten der Contrast AG lag das Schicksal der Kundengelder in ihren Händen. Und das ist nun wirklich sehr lange her, fast 40 Jahre hat sie sich sehr erfolgreich mit Leidenschaft und klarem Verstand um die großen und kleinen Aufträge gekümmert. Mehr ging nicht, denn reichte die Woche nicht aus, wurde der Arbeitsrhythmus kurzerhand auch auf den Samstag oder Sonntag erweitert, ob Tag oder Nacht spielte nicht wirklich eine Rolle. Alles für den Kunden und das stets zur vollsten Zufriedenheit.

Hat sie denn jemals etwas Anderes gemacht außer Einkaufsleitung? Ja, vor 40 Jahren hat Gisela Jura studiert, bis sie Gerd Himmels bei einem studentischen Praktikum bei der Contrast AG schicksalhaft über den Weg lief. Das war´s dann mit Jura… 

Ein kleiner Blick zurück: Legendär waren früher Ihre vier-Augen Mitarbeiter- bzw. Projektbesprechungen, nennen wir es neudeutsch: „Coaching“. Der einzige Nachteil war, dass es durchaus vorkommen konnte, dass auch andere den Inhalt der Gespräche mitbekamen. Und das lag nicht an den zu dünnen Wänden… Am Ende war aber eigentlich immer alles gut: Gut für den Kunden, gut für die Medienpartner, gut für das Unternehmen und gut mit den Kollegen. Und niemand hatte mehr ein nahezu liebevolles Verhältnis zu der Elektronischen Datenverarbeitung (EDV) als Gisela: das Prachtstück hatte einen Namen, offiziell: AS 400. Den Kosenamen kennen wir nicht… Während sich die Arbeitswelt mit den modernen Entwicklungen der Datenverarbeitungen mittels PC anfreundete, bespielte Gisela virtuos die Klaviatur der AS 400. Das führte sogar soweit, dass die alte als auch die neue Technik zeitgleich orchestriert wurde und zwar äußerst erfolgreich! Durchhaltevermögen zeigte Gisela aber nicht nur bei der Arbeit, sondern auch beim Feiern. Welch herrliche Kombination! Tanzen, das Kölsch genießen, das kölsche Liedgut in all seinen Facetten schmettern, als Letzte abschließen und das seit fast 40 Jahren und das ist verbrieft!

Was Gisela auch immer sehr am Herzen lag, war das Reisen. Ob nah ob fern, die Begeisterung und Eindrücke des Erlebten waren nach Ankunft zu Hause nicht minder frisch als zu dem Zeitpunkt auf Reisen. Weltoffen, den Menschen und der Natur zugewandt, sammelte sie nicht nur Kilometer wie ein Flugkapitän, sondern hielt ihre Eindrücke fest in ihrem Herzen. Alle, die Gisela einmal kennengelernt haben, wissen, sie hat zwar eine harte Schale aber ein „warmes“ Herz am rechten Fleck!

Nun ist es soweit und sie möchte noch mehr Reisen, mehr Erleben und das Wichtigste, mehr Zeit mit Rüdiger genießen. Daher hat sie entschieden, etwas früher als möglich in das neue Leben zu gehen. Und heute fängt es an. Statt Rechnungen zu schreiben, schickt sie Fotos von dem Erlebnistag, den die Kollegen für sie organisiert haben. Soviel sei verraten, es beginnt mit einem herrlichen Frühstück in einer wunderschönen Location. Der Rest bleibt geheim für den Fall, dass sie von unterwegs auf das Internet zugreift.

Wir freuen uns für dich und wünschen dir alles Gute, liebe Gisela!

Zurück

planus Newsletter

Regelmäßig (aber nicht häufiger als 1 x im Monat) News und Trends zu Geomarketing und regionalen Medien bequem ins Postfach: Melden Sie sich hier für den planus-Newsletter an und sichern Sie sich Ihren ganz persönlichen Wissensvorsprung.