Addressable TV neu bei planus: Regional ausgesteuerte Fernsehwerbung

von Markus Neimeke

Die nationale TV-Kampagne auf regionale Märkte herunterbrechen und potenzielle Kunden zielgenau vor Ort mit spezifischen Botschaften erreichen. Genau das leistet das Werbeformat Addressable TV, das unser Portfolio seit Kurzem wirkungsvoll ergänzt.

Nationale TV-Sender bis auf PLZ3-Ebene aussteuerbar – und so besonders geeignet für Unternehmen mit dezentralen Vertriebsstrukturen

So funktioniert Fernsehwerbung heute – mit einer regionalen bzw. lokalen Aussteuerung bis auf PLZ3-Ebene und reduzierten Streuverlusten: Addressable TV ist damit besonders attraktiv für Unternehmen und Organisationen mit dezentralen Vertriebsstrukturen. So können beispielsweise große Versicherer ihre übergreifende Kampagne regional dem jeweiligen Maklerumfeld anpassen und geografisch begrenzt sowie zielgruppenspezifisch werben.

Addressable TV als Best Practice für den einfachen und kostengünstigen Einstieg in die TV-Werbung im AMC-Magazin vorgestellt

planus-Geschäftsführer Guido Bliss hat im aktuellen AMC-Magazin das neue Werbeformat deshalb ausführlich vorgestellt. Die Ausgabe mit dem Titel „Networking & Best Practice für die Assekuranz“ erschien anlässlich des Frühjahrsmeetings der Finanzdienstleister. In seinem Beitrag geht er auf relevante Synergien zwischen Geomarketing und Addressable TV ein:

„Die Herausforderung der Branche ist vor allem die Lokalisierung potenzieller Zielgruppen und Käufer. Diese wollen die Versicherungsmakler mittels Werbebotschaften über regionale Kanäle informieren, an die eigene Marke und Angebote binden. Bei der Auswahl der regionalen Kanäle und Werbeträger fehlen oftmals allerdings verifizierte Kriterien. In Zeiten digitaler Umbrüche und Big Data kann Geomarketing eine wertvolle Hilfestellung leisten. Denn die genaue Analyse geobasierter Daten und die Zusammenführung verschiedenster Datenquellen können Marken detaillierte Einblicke in das Verhalten ihrer Zielgruppe liefern. […] Über die Werbeform des Addressable TV können Fernsehzuschauerganz lokal angesprochen werden. Dies bedeutet, dass beispielsweise bestimmte Zielgruppen innerhalb eines Gebietes (auf PLZ3-Ebene) beim Umschalten auf einen anderen Kanal eine werbliche Einblendung sehen, die speziell für sie kreiert wurde.“

Die aktuelle Ausgabe des AMC-Magazins können Sie hier herunterladen. Den Gastbeitrag von planus finden Sie auf Seite 9. 

Kein klassischer TV-Spot, sondern Switch-In mit großem Aufmerksamkeitspotenzial

Addressable TV unterscheidet sich in mehreren Punkten von klassischen TV-Spots:

  1. Addressable TV-Formate werden eingeblendet. Eine kostenaufwendige Produktion spezieller Spots ist nicht notwendig.
  2. Die Einblendung geht nicht in einem nationalen Werbeblock unter, sondern erscheint als zehnsekündige Einblendung (Switch-In) im laufenden TV-Programm.
  3. Das Switch-In erscheint, wenn die Zuschauer aktiv sind, den Sender wechseln und sich im sogenannten Lean Forward Modus befinden. Das garantiert höchste Aufmerksamkeit für die jeweilige Produktinformation.
  4. Das Format unterbricht den Rezipienten nicht bei einer Handlung – und wird deshalb auch nicht als störend empfunden.
  5. Werbetreibende können die Zuschauer über eine speziell angefertigte Microsite, die diese via Fernbedienung ansteuern, mit weiteren Informationen oder Aktionen binden.
  6. Alle relevanten Kampagnen-KPIs lassen sich individuell tracken und auswerten.

Schon heute sind bis zu 26 Millionen Bundesbürger mit Addressable TV zu erreichen

Damit die Addressable TV-Formate ausgespielt werden können, müssen die TV-Geräte der Zuschauer mit dem Internet verbunden sein. Dabei ist es egal, ob sie das Fernsehsignal über Kabel, Satellit oder DVB-T2 empfangen. Allein in Deutschland gibt es 10 Millionen HbbTV-fähige Empfangsgeräte, damit lassen sich bis zu 26 Millionen Zuschauer erreichen.

Sie interessieren sich für den einfachen und kostengünstigen Einstieg in die regional aussteuerbare TV-Werbung? Dann lassen Sie sich jetzt unverbindlich beraten! Als Ansprechpartner steht Ihnen Sebastian Kraemer, Leiter Business Development, telefonisch (0221/99 38 57 - 67) oder per Email (sebastian.kraemer@planus-media.de) gerne zur Verfügung.

Zurück