3 Fragen an: Sven Wucherpfennig von Alvern Media

Sven Wucherpfennig, Geschäftsführender Gesellschafter bei Alvern Media (Bildquelle: Alvern Media GmbH)

Herr Wucherpfennig, Sie sind Geschäftsführender Gesellschafter bei Alvern Media in Hamburg. Alvern ist seit 1997 Anbieter von innovativen Werbeformaten an Tankstellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, darunter das FillBoard™, Zapfpistolenwerbung, welches Sie als Outdoor-Medium international in 48 Ländern etabliert haben.

1. Ihre Flächen sind analog? Wie erfolgreich ist das im digitalen Zeitalter?

„Sehr erfolgreich. Zum Beispiel ist die Zapfpistolenwerbung, FillBoard™, im vergangenen Jahr 20 Jahre alt geworden und dennoch weiter auf Wachstumskurs. Über dieses Medium erreichen prägnante Botschaften attraktive Zielgruppen regelmäßig, bundesweit und in direkter Nachbarschaft zum PoS. Das funktioniert auch im zunehmend digitalen Zeitalter hervorragend wie zahlreiche aktuelle Kampagnen belegen – beispielsweise von Automobil- oder Onlinehändlern sowie Finanzdienstleistern, Versicherungen und Filmverleihern. Auch Kundengruppen, die üblicherweise eher im Netz präsent sind, setzen auf den regionalen Touchpoint Tankstelle: So boomt bei uns derzeit beispielsweise die Belegung für Recruitingkampagnen.“

2. Wie wirkt Werbung auf Zapfpistolen und welche Tankstellenmedien gibt es noch?

Werbung auf einer Zapfpistole (Bildquelle: Alvern Media GmbH)

„FillBoards™ werden nicht weggezappt oder geblockt. Im Gegenteil: In der Wartesituation beim Tanken schaut der Kunde gerne und mehrfach auf das analoge Display und lässt sich von Schokoriegeln, Softgetränken, Kino-Blockbustern oder eben dem neuen Job gleichermaßen überzeugen. Mittlerweile sind über 50.000 Tankstellen weltweit mit unseren Werbeträgern ausgestattet. Zudem bieten wir DoorMedia™, Werbung auf Türen, oder Inflatables, Werbung auf Tankstellen-Dächern, an. Damit decken wir aktuell rund 75 % des Marktes ab und können eine Präsenz in allen Ortsstrukturen und Regionen in Deutschland realisieren.“

3. Ausblick: Was erwarten oder planen Sie für 2018?

„Zum einen wollen wir unser Tankstellen-Netz weiter ausbauen und damit neue Kooperationspartner für unsere Werbeträger DoorMedia™ und FillBoards™ gewinnen. Zum anderen wollen wir unser Lizenzgeschäft stärken. 2017 haben wir einen Lizenzpartner in Italien gewonnen, wo wir bislang nicht vertreten waren. Hier gilt es 2018 das Geschäft in Gang zu bringen. Auch in der Schweiz wollen wir deutlicher wachsen. Unsere Angebotspalette soll in diesem Jahr ebenfalls erweitert werden. Wir arbeiten gerade an einem Vermarktungskonzept für digitale Screens. Und natürlich bauen wir unsere Media-Services für regionale und lokale Werbungtreibende weiter aus. Rund 60 % der deutschen Bevölkerung ist regelmäßig mit dem Auto unterwegs, zur Arbeit oder in der Freizeit. Das Zielgruppenpotenzial nimmt ständig zu, denn neue Convenience-Konzepte oder auch die immer reichhaltigeren und differenzierteren Produktangebote locken die Menschen an den Touchpoint Tankstelle.“

Zurück

planus Newsletter

Regelmäßig (aber nicht häufiger als 1 x im Monat) News und Trends zu Geomarketing und regionalen Medien bequem ins Postfach: Melden Sie sich hier für den planus-Newsletter an und sichern Sie sich Ihren ganz persönlichen Wissensvorsprung.