planus beim „B2Run“: 13 Läufer, 71,5 Kilometer und ein Fotofinish

von Peter Herbrand

Einmal im Jahr ziehen wir unsere roten Trikots über, begeben uns zum ReinEnergieSTADION mitten in Köln und laufen vor beeindruckender Kulisse in die Arena ein. Ja, das kann man durchaus Tradition nennen. Denn auch in diesem Jahr waren wir „wieder“ bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft „B2Run“ am Start. Mit dabei: 22.987 andere Läufer aus 999 Unternehmen.

Gut, das Wetter hätte ein klein bisschen wärmer und sonniger sein dürfen, aber wenn wir ganz ehrlich sind, hatten wir am vergangenen Donnerstag eigentlich perfektes Laufwetter. Nur beim Abschlussbierchen nach dem Run wurde es ohne zusätzliche Kleidung schnell etwas frisch. Aber wir wollen uns nicht beschweren, immerhin sind wir ausschließlich aus Spaß an der Freude beim „B2Run“ am Start. Und Spaß hatten wir!

Um die Plätze auf dem Siegertreppchen laufen andere. Zum Beispiel die rund 350 Teilnehmer aus ganz Deutschland, die sich bei den 16 in verschiedenen Städten ausgetragenen Vorläufen für das Finale in Köln qualifiziert hatten.  

Zum zweiten Mal dabei und damit jetzt festes Mitglied im planus-Lauftreff: unser geschäftsführender Gesellschafter Gerd Himmels

Unter der planus-Flagge waren 13 Sportler in neuen Laufshirts am Start. Aus dem planus-Team schnürten folgende Läufer ihre Schuhe:

  1. Gerd Himmels
  2. Martin Himmels
  3. Hester de Klerk
  4. Peter Herbrand
  5. Leonie Güls
  6. Markus Hupfer
  7. Sigrid Robiller
  8. Alina Streletskikh
  9. Thomas Labitzke
  10. Stefan Labude

Darüber hinaus unterstützten uns mit Nele und Tom Labude sowie Franziska Schlüter liebe Gäste bei dem Traditionsevent. Gemeinsam absolvierten wir die abgesperrte Route rund um das Gelände der Kölner Sportarena – vorbei an zahlreichen Zuschauern, Trommlern und einem Strecken-DJ. 71,5 Kilometer hatten wir nach dem Zieleinlauf in das Wohnzimmer des 1. FC Köln auf dem Tacho.

Das Team nach dem Zieleinlauf im RheinEnergieSTADION

Fotofinish: Markus Hupfer wird nach Zielsprint schnellster planus-Läufer

Schnellster planus-Läufer war Markus Hupfer, der mir auf den letzten Metern beim Zieleinlauf im RheinEnergieSTADION durch einen starken Sprint entwischte und somit eine Sekunde vor mir die Ziellinie überquerte. Seine Zeit: 23 Minuten und 42 Sekunden. Meine Zeit: 23 Minuten und 43 Sekunden. Nein, ich habe heute noch nicht mit dem Kollegen gesprochen …

Dass wir unsere Kräfte ebenso verantwortungs- wie sinnvoll einteilen können, bewiesen einige planus-Läufer auf der After-Run-Party - zuerst mit einem Hopfenkaltgetränk auf der Wiese vor dem Stadion, später dann beim Tanz-Regenerationstraining im VIP-Bereich des Stadions.

Kurz: Schön war’s. Wir sind im kommenden Jahr wieder am Start! Traditionen soll man schließlich pflegen.

Zurück

planus Newsletter

Regelmäßig (aber nicht häufiger als 1 x im Monat) News und Trends zu Geomarketing und regionalen Medien bequem ins Postfach: Melden Sie sich hier für den planus-Newsletter an und sichern Sie sich Ihren ganz persönlichen Wissensvorsprung.