3 Fragen an: Bettina Spönemann (Media-Management Flughafen Düsseldorf)

von Peter Herbrand

Bettina Spönemann, stellv. Leitung Media-Management Flughafen Düsseldorf

Frau Spönemann, Sie leiten kommissarisch den Geschäftsbereich Media-Management am Düsseldorfer Flughafen, zuständig für das Airport-Media-Geschäft. Der Flughafen bietet rund 700 Werbestandorte und 25 Werbeformen und verzeichnet mehr als 23,5 Millionen Passagiere jährlich.

1. Welche Werbeträger sind am Flughafen Düsseldorf besonders gefragt?

„Digitale Werbeträger standen im Geschäftsjahr 2017 besonders hoch im Kurs, darunter das DUS AD BOARD im Terminal, bislang eines der größten digitalen Indoor-Screen-Flächen an deutschen Flughäfen. Grundsätzlich sind aber auch unsere analogen Standorte attraktiv. Denn unsere Medien sind so angelegt, dass sie ankommende und abfliegende Passagiere in ihrer speziellen Situation ansprechen und jeder Moment ihres Aufenthalts mit exklusiven Formaten begleitet werden kann. Zu den Werbeträgern zählen unter anderem Outdoor-Medien wie Megaposter oder SkyPoster an den Parkhäusern sowie City-Light-Boards und City-Light-Poster, denen Passagiere auf ihrem Weg zum Terminal begegnen. Wir begleiten also die Zielgruppen engmaschig und können wichtige Touchpoints entlang der Customer Journey bieten.“

2. Wie stellen Sie sich auf die Anforderungen im digitalen Zeitalter ein?

Digitale Werbung am Flughafen Düsseldorf (Quelle: Flughafen Düsseldorf, Fotograf: Andreas Wiese)

„Erstens bauen wir unser digitales Werbekonzept weiter aus. Im kommenden Frühjahr geht zum Beispiel das nächste digitale Projekt an den Start, das gemeinsam mit einem starken Partner das Spektrum am Düsseldorfer Flughafen erweitert. Zweitens: Werbung am Flughafen wirkt intensiv und nachhaltig, insbesondere bei den Entscheidern. An den relevanten Touchpoints schaffen wir sukzessive weitere Anreize für eine optimale Customer Journey und wollen mittels Tracking-Methoden und neuen Targeting-Ansätzen eine hohe Relevanz für den Werbetreibenden schaffen. Und drittens: Kunden profitieren seit diesem Jahr von einem zusätzlichen Serviceangebot. Mit Hilfe eines webbasierten Tools wurde der Ablauf der Medienproduktion einer Werbebuchung am Flughafen vereinfacht und beschleunigt. Für Werbetreibende werden nun alle notwendigen Arbeitsschritte vom Angebot bis zur Montage des Werbemittels aus einer Hand angeboten.“

3. Für welche Kundengruppen ist Werbung am Flughafen attraktiv?

„Die Bandbreite der Werbetreibenden ist enorm und wir bieten jedem Kunden individuelle Lösungen. 2017 haben beispielsweise Unternehmen wie Ergo, Datev, Handelsblatt, Telekom, Eurowings oder der Rheinische Sparkassen- und Giroverband ihre Kampagnen neu platziert oder deutlich ausgeweitet. Renommierte Medien-Experten wie Thomas Koch oder Frank Dopheide sprachen sich in einer Referenzkampagne für Werbung am Flughafen Düsseldorf aus. Grundsätzlich gilt: Insbesondere für Kampagnen mit Premiumanspruch oder Strategien im B2B-Bereich ist der Düsseldorfer Flughafen ein hoch interessanter Touchpoint. Denn nur an wenigen Plätzen sonst können Entscheider so gezielt und so unmittelbar mit Botschaften angesprochen werden.“

Zurück

planus Newsletter

Regelmäßig (aber nicht häufiger als 1 x im Monat) News und Trends zu Geomarketing und regionalen Medien bequem ins Postfach: Melden Sie sich hier für den planus-Newsletter an und sichern Sie sich Ihren ganz persönlichen Wissensvorsprung.