OOH verstärkt die Reichweite anderer Mediakanäle um 90 Prozent – so eine Studie der OAAA

von Peter Herbrand

Interessante Zahlen aus den USA: Demnach ist Out-of-Home (OOH) der optimale Reichweitenverstärker. Innerhalb einer Woche kann Außenwerbung die Reichweite von anderen, großen Medienkanälen um 90 Prozent steigern. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Studie von MRI|Simmons, die von der „Out of Home Advertising Association of America“ (OAAA) in Auftrag gegeben wurde.

Zur Befragtengruppe gehörten 24.400 US-Amerikaner im Alter zwischen 18 und 64 Jahren. Hier die Ergebnisse.

Studienergebnis: Außenwerbung kann die Nutzeranzahl anderer Medien verdoppeln, verdreifachen oder sogar vervierfachen

Die Studie unterteilt die Befragten in allgemeine OOH-Betrachter und starke Nutzer von OOH-Medien. Die Ergebnisse, bezogen auf dem US-amerikanischen Markt, lauten:

  • Das allgemeine OOH-Publikum repräsentiert 93 Prozent der Erwachsenen.
  • Es verbringt die meiste Zeit mit Mobiltelefonen (13,5 Stunden) im Vergleich zu anderen Medienkanälen.
  • Die OOH Heavy User verbringen noch mehr Zeit mit Mobiltelefonen und Work-PCs.
  • Im Vergleich zum übrigen Publikum haben sie ein höheres Bildungs- und Beschäftigungsniveau sowie ein höheres Haushaltseinkommen.

Der Studienbericht kommt darüber hinaus zu dem Schluss, dass OOH für Rezipienten anderer Medien, insbesondere für Nutzer digitaler Videodienste, die größte Reichweitenverstärkung bietet. Demnach lasse sich die Anzahl der Nutzer digitaler Videoplattformen und -dienste nach dem Hinzufügen von Außenwerbung in den Medienmix verdoppeln, verdreifachen und sogar vervierfachen.

Und zwar folgendermaßen:

  • Video-Streaming (+ 132 Prozent)
  • TV-/Film-Smartphone-Apps oder TV-/Film-Tablet-Apps (+ 226 Prozent)
  • Herunterladen/Streaming auf das Smartphone (+ 306 Prozent)
  • Mobile Videowiedergabe (+ 340 Prozent)

Anna Bager: „Die Verbindung zwischen Out-of-Home und digitalen Medien ist unbestreitbar!“

Anna Bager, Präsidentin und CEO der „Out of Home Advertising Association of America“ ordnet die Studienergebnisse ein und interpretiert sie:

„Das Publikum, das OOH wahrnimmt, ist digital versiert und oft im öffentlichen Rau unterwegs. Es ist offen für Werbung, nutzt und engagiert sich in verschiedenen Medien. Das Hinzufügen von Außenwerbung zum Medienmix, erhöht die Aufmerksamkeit des Publikums exponentiell. Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, welche Medien am meisten davon profitieren.“

Bager ergänzt:

„Die Verbindung zwischen OOH und digitalen Medien ist unbestreitbar. Wir sind eine mobile Gesellschaft, die ständig durch unsere mobilen Geräte miteinander verbunden ist. Der Kontakt mit OOH kann das Engagement mit diesen Geräten und anderen Medien fördern.“

Zurück

planus Newsletter

Regelmäßig (aber nicht häufiger als 1 x im Monat) News und Trends zu Geomarketing und regionalen Medien bequem ins Postfach: Melden Sie sich hier für den planus-Newsletter an und sichern Sie sich Ihren ganz persönlichen Wissensvorsprung.