PlakaDiva 2019: Sieger zeigen, wie innovativ, kreativ und strategisch das klassische Plakat die Customer Journey begleitet

von Thomas Bathelt

Einmal im Jahr ist PlakaDiva. An diesem Tag hält die komplette Außenwerbebranche für einige Stunden den Atem an. Dann prämiert der „Fachverband Aussenwerbung“ (FAW) im Rahmen einer großen Preisverleihung die besten OOH-Kampagnen des zurückliegenden Jahres. Diesmal stieg die von Birgit Gräfin von Bentzel moderierte Gala im Hamburger Cruise Center Altona. planus war mit Gerd Himmels, Michael Hilfert, Holger Walsch, Markus Neimeke, Martin Himmels sowie Peter Herbrand vor Ort und hat den Gewinnern persönlich gratuliert. - Und wer hat nun gewonnen? Nun, neben den Kunden, ihren Marken und den beteiligten Agenturen vor allem ein alter Bekannter: das klassische Plakat.

Kampagnen „überzeugen durch exzellentes Handwerk, hohe Kreativität und umfassende Insights bei der Planung, Gestaltung und Umsetzung von Kommunikation im öffentlichen Raum“

Neun Kampagnen wurden am Donnerstagabend mit der PlakaDiva prämiert. „Sie überzeugen durch exzellentes Handwerk, hohe Kreativität und umfassende Insights bei der Planung, Gestaltung und Umsetzung von Kommunikation im öffentlichen Raum“, erklärt der Fachverband.

Es gibt aber noch eine weitere Gemeinsamkeit, so der FAW: Die mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichneten Arbeiten „begleiten die Customer Journey mit tiefem Verständnis und psychologischem Gespür“. Sie haben, wenn die Kampagnen perfekt ausgesteuert und geplant sind, großen Anteil daran, dass Menschen zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort mit der richtigen Botschaft und dem richtigen Motiv angesprochen werden.

Die Sieger: Gold für Sky, BMW und Coca-Cola. Silber für Gesicht zeigen, Deutsche Lufthansa und eBay. Bronze für die Deutsche Lufthansa und nochmal die Deutsche Lufthansa und Hornbach. …

Gold in der Kategorie "Beste Kreation Out-of-Home" (Quelle: Sky)

Die Jury der PlakaDiva zeichnete die Sky Deutschland-Kampagne „Anfang verpasst? Story verpasst.“ als beste Kreation Out-of-Home aus. Die Plakate zeigen sehr reduziert bekannte Filmtitel – allerdings ohne den jeweiligen Anfangsbuchstaben. So warb Sky für „Ill Bill“ und „rainspotting“. Die Jury lobte hier die „große Kunst“ bei der Verdichtung des Produktnutzens (neue Restart-Funktion) sowie die plakative Umsetzung.

Silber holte der Verein „Gesicht zeigen“ mit der Kampagne „#Hitler“.

Bronze bekam die Deutsche Lufthansa für „#SayYesToTheWorld“.

Gold in der Kategorie "Beste innovative Nutzung Out-of-Home" (Quelle: BMW)

Treppen, Leitern und Türen an den Plakaten der BMW-Kampagne „The Shortcut Billboards“ brachten der Automarke die Auszeichnung für die beste innovative Nutzung OOH. Warum? Weil sie Abkürzungen durch die Innenstädte visualisieren. So kommunizieren die klassischen Plakate einen rein digitalen Produktnutzen: die App MINI Connected mit Verkehrsinfos in Echtzeit. Gold!

Silber erhielt die Deutsche Lufthansa für ihre Haltungskampagne „Open Seats“.

Bronze gab es ebenfalls für die Kraniche. Und zwar für die „Walk-in Ads“. Diese clevere Verknüpfung von Plakaten und Online ermöglicht es den Betrachtern, ferne Reiseziele zu betreten – zumindest virtuell.

Gold in der Kategorie "Beste Mediastrategie Out-of-Home" (Quelle: Coca-Cola)

Gold in der Kategorie beste Mediastrategie OOH sicherte sich Coca-Cola mit der „HoReCa“ (Hotels, Restaurant, Cafés) betitelten Kampagne. Dafür nutzten die umsetzenden Agenturen äußerst intelligent Daten, aus denen sie eine deutschlandweit einzigartige Karte aus 160.000 Mikromärkten mit hoher Dicht von Bars, Restaurants und „kulinarischen Inseln“ schufen. In einzelnen Mikromärkten wurden dann sowohl generische Motive als auch Sujets mit beliebten Szene-Gastronomen platziert. Die Jury lobte, dass diese Kampagne alles, aber wirklich alles aus Out-of-Home heraushole.  

Die PlakaDiva in Silber ging an eBay für die programmatische OOH-Kampagne „Programmatic Out of Home“.

Bronze bekam Hornbach für seine „Schwitz es raus“-Kampagne, die mit situativen Botschaften in Echtzeit überzeugen konnte.

… und das klassische Plakat

Beim Blick auf die Gewinnerliste dieses Jahres fallen drei Dinge sofort auf:

  1. Die Lufthansa wurde gleich dreimal und in zwei unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch für den vorbildlichen Einsatz verschiedenster Out-of-Home-Medien!
  2. Die Außenwerbung bietet Kunden und Agenturen ein riesengroßes Spielfeld, um sowohl kreativ als auch strategisch zu überzeugen. Analog und digital.
  3. Wenn es denn jemals weg war, so feiert das „klassische Plakat“ bei der PlakaDiva 2019 ein eindrucksvolles Comeback. Das zeigen die Gewinner. Der FAW schreibt dazu: „Dabei ist die Wahl der Mittel sehr verschieden und durchaus nicht immer an moderne Technologien geknüpft – im Gegenteil. Die Mehrzahl der in diesem Jahr prämierten OOH-Kampagnen arbeitet mit klassischen Plakaten und mitunter einfachsten Materialien.“

planus gratuliert auf diesem Weg allen Ausgezeichneten, denen wir in Hamburg noch nicht persönlich die Hände schütteln konnten. Und einem alten Bekanntem, der es mal wieder allen gezeigt hat: dem klassischen Plakat!

Zurück

planus Newsletter

Regelmäßig (aber nicht häufiger als 1 x im Monat) News und Trends zu Geomarketing und regionalen Medien bequem ins Postfach: Melden Sie sich hier für den planus-Newsletter an und sichern Sie sich Ihren ganz persönlichen Wissensvorsprung.