planus on tour: Geowalking statt Geomarketing auf dem Rotweinwanderweg

Am vergangenen Freitag hieß es bei uns: Geowalking statt Geomarketing.

Die komplette planus-Familie machte sich auf zum traditionellen Wandertag. Traditionell? Ja, alle 365 Tage schnüren wir die Wanderschuhe – und das bereits seit mehreren Jahren. Diesmal starteten wir im rheinland-pfälzischen Altenahr und liefen den bekannten Rotweinwanderweg. Sonniges Wetter, lecker Wein und beste Stimmung sorgten für perfekte Rahmenbedingungen.

Spektakuläre Täler, starke Steigungen und die ganze planus-Familie mit nur einem Ziel: dem Ziel

Warum heißt der Rotweinwanderweg wie er heißt? Natürlich, weil er auf insgesamt 35 Kilometern vorbei an bzw. durch 559 Hektar Weinanbaugebiet führt. Und an diesem Fleckchen Erde werden nun einmal 85 Prozent Rotwein und lediglich 15 Prozent Weißwein angebaut.

Wir wollen uns allerdings nicht größer machen als wir sind: Von den 35 Kilometern liefen wir nur eine Teilstrecke von Altenahr über Dernau (Mittagessen!) bis Ahrweiler. Geplant ist diese Strecke mit 19,8 Kilometern, aber dank unseres Wanderführers Gerd „moderne Hilfsmittel wie Google Maps sind für Anfänger“ Himmels machten wir noch einige Kilometer mehr …

Nicht nur, aber vielleicht auch deshalb, versuchten sich einzelne Kolleginnen und Kollegen an Abkürzungen durch die steilen Weinberge. Doch dort stoppte sie entweder ihre individuelle Konstitution oder aber das Veto eines in der Nähe befindlichen Weinbauern.

Kurz: Die komplette Belegschaft ging wegen der nicht minder steilen Steigerungen an ihre Grenzen und darüber hinaus.

Nach 23 Kilometern floss nicht nur der Schweiß …

Was uns besonders freute: Mit Udo Raschendorfer war auch einer der planus-Veteranen trotz seines verdienten Ruhestands mit unterwegs.

Was Udo Raschendorfer besonders freute: Die Plackerei mit uns hat sich gelohnt. Schließlich wurde sein Lieblingsverein einen Tag später DFB-Pokalsieger. Und wer jetzt zwischen unserem Wandertag und dem DFB-Pokalfinale keinen Zusammenhang sieht, weiß nicht, wie groß die Liebe unseres hessischen Gesellschafters zu seinen Frankfurtern und seiner planus ist.

Nach rund 23 Kilometern erreichte unsere kleine Wandergruppe schließlich ihr Ziel in Ahrweiler. In dem von uns angesteuerten Biergarten gab es dann – neben traditionellen Traubenprodukten – auch die beliebte Hefekaltschale.

Fazit: Nächstes Jahr kramen wir die Wanderschuhe wieder hervor – und tauschen Geomarketing für einen Tag gegen Geowalking.

Zurück

planus Newsletter

Regelmäßig (aber nicht häufiger als 1 x im Monat) News und Trends zu Geomarketing und regionalen Medien bequem ins Postfach: Melden Sie sich hier für den planus-Newsletter an und sichern Sie sich Ihren ganz persönlichen Wissensvorsprung.